Neues von der SPD

 

Wild kämpft gegen Wildparker in Stadtamhof: „Lebensqualität erhalten!“

Presse

Der Brückenbasar in Stadtamhof ist ein beliebter Ort zum Entspannen und Verweilen für die Regensburgerinnen und Regensburger. Doch der schöne Ort – der gerade erst durch die Fertigstellung des Sanierungsabschnitts der Steinernen Brücke wieder im neuen Glanz erstrahlt – wird häufig durch Wildparker, also durch widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge, beeinträchtigt.

Der Regensburger Landtagsabgeordnete Margit Wild ist das ein Dorn im Auge: „Ich habe der Stadtverwaltung den Vorschlag gemacht, an bestimmten Punkten Bänke und Blumenkästen aufzustellen, um das Abstellen der PKWs schlicht und ergreifend unmöglich zu machen“. Gleichzeitig werde dadurch die Aufenthaltsqualität noch einmal erhöht. „Gerade im Sommer gibt es dort zu wenige Sitzmöglichkeiten für die Passanten, die einfach nur schnell ein Eis vernaschen möchten“, weiß Wild.

Durch neue und einladende Sitzmöbel werden somit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Der Brückenbasar wird schöner und die Wildparker haben keinen Platz mehr. „Und dafür müssen noch nicht einmal neue Schilder aufgestellt werden oder Kontrollen intensiviert werden, was die Personalkosten in die Höhe treiben würde“, freut sich Wild.

Die Regensburger Politikerin bittet aber noch um etwas Geduld: „Die Bänke sind bereits in Auftrag gegeben und können dann wohl rechtzeitig zum Sommer aufgestellt werden“.